Eduard Dietl

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Generaloberst; * 21. Juli 1890 in Bad Aibling, † 23. Juni 1944 bei Hartberg, Steiermark

    Dietl wurde durch den Kampf gegen überlegene britische Kräfte im Rahmen des Norwegenfeldzugs im Raum Narvik 1940/41 zu einem der bekanntesten Heerführer des Zweiten Weltkrieges.

    Die nationalsozialistische Propaganda stilisierte ihn zum "Helden von Narvik". Am 1. April 1940 zum Generalleutnant befördert, war er seit dem 14. Juni 1941 als General der Gebirgstruppe am Vorstoß Richtung Murmansk beteiligt.

    Am 15. Januar 1942 übernahm Dietl die neu gebildete 20. (Lappland- oder) Gebirgsarmee, deren Oberbefehlshaber er bis zu seinem Tod blieb. Am 23. Juni 1944 kam er bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!