Edith Abbott

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Soziologin; * 26. September 1876 in Grand Island, Nebraska, † 28. Juli 1957 ebd.

    Setzte sich für eine Professionalisierung der Sozialarbeit ein und gilt daher als eine der bedeutendsten Sozialreformerinnen des beginnenden 20. Jahrhunderts.

    Abbott stammte aus ärmlichen Verhältnissen. Ab 1903 studierte sie Volkswirtschaftslehre an der Universität von Chicago, wo sie 1905 promovierte. Nach einer Studienreise nach London, wo sie die Ideen der Sozialreformer Beatrice und Sidney Webb kennenlernte, kehrte sie nach Chicago zurück. Dort engagierte sie sich zusammen mit ihrer Schwester Grace im Hull House, einer der ersten nordamerikanischen Wohlfahrtseinrichtungen, und setzte sich unter anderem für das Frauenstimmrecht und den Kampf gegen die Armut ein. In dieser Zeit arbeitete sie zudem als Assistentin der Sozialreformerin Sophonisba Breckinridge. Unter ihrer Mithilfe wurde 1920 die erste Schule für Sozialarbeit eröffnet (angegliedert an die Universität von Chicago), deren Leitung sie von 1924 bis 42 übernahm. Danach unterrichtete sie bis 1953 und war Herausgeberin der von ihr 1927 mitbegründeten „Social Service Review“.

    KALENDERBLATT - 28. Juni

    1902 Der so genannte Dreibund, ein Geheimabkommen zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Italien, wird um fünf weitere Jahre verlängert. Das Abkommen hat im Kriegsfall entweder Bündnispflicht oder wohlwollende Neutralität zur Folge.
    1914 Der Erzherzog Franz Ferdinand, der Nachfolger des österreichischen Kaisers Franz Joseph und Oberbefehlshaber der Armee, wird vom serbischen Geheimbund "Die schwarze Hand" getötet. Dieses Ereignis wird zum Auslöser des Ersten Weltkrieges.
    1919 Die deutsche Delegation unterzeichnet den Versailler Vertrag. Da dieser Deutschland zum alleinverantwortlichen Schuldigen des Ersten Weltkrieges macht und Deutschland sehr harte Friedensbedingungen abverlangt, wird der Vertrag zum Bumerang für die Sieger: Der Vertrag ist mitverantwortlich für die Entwicklungen, die zum Zweiten Weltkrieg führen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!