Eberhard I. der Erlauchte

    Aus WISSEN-digital.de

    Graf von Württemberg; * 13. März 1265, † 15. Juni 1325 in Stuttgart

    1279 Nachfolger seines Bruders Graf Ulrich II.; Gegner der Reichsgewalt und der schwäbischen Reichsstädte, empörte sich gegen Rudolf von Habsburg; 1309 gegen Kaiser Heinrich VII., im Verlauf des Reichskriegs (1310-16) geächtet und bis 1313 vertrieben; Verlegung seiner Residenz von der Stammburg Württemberg nach Stuttgart, das er 1320 zur Landeshauptstadt machte; Eberhard I. vergrößerte sein Land um das Doppelte.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!