EEPROM

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Electrically Erasable Programmable Read Only Memory, deutsch: elektrisch löschbarer, programmierbarer Nur-Lese-Speicher,

    spezieller EPROM-Baustein, bei dem mittels elektrischer Signale (mit höherer Spannung als der Betriebsspannung des Bausteins) Speicherinhalte gelöscht werden können. Die Programmierung eines EEPROM-Chipsatzes erfolgt direkt auf dem Motherboard. Dadurch bleiben die Daten des EEPROM auch nach dem Ausschalten des Computers erhalten. Im Vergleich zu RAM-Bausteinen dauert die Änderung des Speicherinhalts bei einem EEPROM deutlich länger. Ferner enthält letzterer meist auch weniger Speicherzellen. Da sich die Umprogrammierung eines EEPROMs auf dessen Lebensdauer auswirkt, lassen sich derartige Bausteine nicht beliebig oft neu programmieren. EEPROM-Bausteine werden oft im BIOS eines Rechners eingesetzt.

    KALENDERBLATT - 14. August

    1900 Peking wird durch europäische Invasionstruppen besetzt, nachdem im Boxeraufstand chinesische Freischärler Ausländer angegriffen haben.
    1919 Die Weimarer Verfassung tritt in Kraft.
    1941 Der amerikanische Präsident Roosevelt und der britische Premierminister Churchill verkünden die Atlantik-Charta.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!