Dynamit

    Aus WISSEN-digital.de

    ein 1867 von dem schwedischen Chemiker und Sprengstoffindustriellen Alfred Nobel erfundener Sprengstoff, bei dem das flüssige Nitroglyzerin von Kieselgur und Nitrozellulose aufgesaugt ist. Diese feste Form dient zur sichereren Beförderung, da es sich sonst schon bei Stoß entzündet (Initialzündung). Das heutige Dynamit ist mit Kollodiumwolle gelatiniert. Es findet Anwendung in der Sprengung harten Gesteins. Chemische Zusammensetzung: 92-93 % Nitroglyzerin, etwa 7 % Kollodiumwolle. Durch Zusätze von Kali- oder Natriumsalpeter, Kaliumperchlorat, Ammonsalpeter kann die Sprengkraft verändert werden.

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!