Dornschwanzhörnchen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Anomaluridae)

    Diese Hörnchen ähnlichen Nagetiere leben in den Regenwäldern und Savannen Afrikas. Ihre Körperlänge liegt zwischen sieben und 45 Zentimeter, ihr Schwanz ist mindestens ebenso lang. Das Gewicht beträgt 20 bis 650 Gramm.

    Ähnlich den Gleithörnchen tragen sie zwischen den Vorder- und Hinterbeinen sowie dem Schwanz eine Fallschirmhaut, mit der sie abwärts gleiten können - nur eine Art, der Dornschwanzbilch (Zenkerella) besitzt keine Fallschirmhaut. Als Kletterbehelf besitzen sie große, dachziegelförmige Hornschuppen auf der Unterseite der Schwanzwurzel, denen sie ihren deutschen Namen verdanken.

    Die nachtaktiven Tiere ernähren sich von Nüssen, Zweigen, Blättern, Rinde und Früchten. Diese Nahrung "ernten" sie beim Herumklettern in den Bäumen. Wollen sie auf einen anderen Baum wechseln, so segeln sie mithilfe ihrer Fallschirmhäute hinüber - am Boden sind sie nur in absoluten Notfällen anzutreffen.

    Systematik

    Familie in der Überfamilie der Dornschwanzhörnchenartigen (Anomaluroidea) in der Unterordnung der Hörnchenverwandten (Sciuromorpha).

    Die Einordnung zu den Hörnchenverwandten ist umstritten, sie werden manchmal zu den Stachelschweinverwandten gerechnet.

    Unterfamilien:

    Eigentliche Dornschwanzhörnchen (Anomalurinae)

    Dornschwanzbilche (Zenkerellinae)

    KALENDERBLATT - 30. September

    1273 Das deutsche Interregnum wird mit der Wahl Rudolfs von Habsburg zum deutschen König beendet.
    1767 Gotthold Ephraim Lessings Lustspiel "Minna von Barnhelm oder Das Soldatenglück" wird in Hamburg uraufgeführt.
    1791 Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Die Zauberflöte" wird in Wien uraufgeführt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!