Dornhaie

    Aus WISSEN-digital.de

    (Squalidae)

    auch: Echte Dornhaie;

    Verbreitungsgebiet

    Dornhaie sind in etwa 50 verschiedenen Arten über weite Gebiete der gesamten Welt verbreitet. Viele Dornhai-Arten kann man auch in der Nordsee oder im Mittelmeer antreffen.

    Körperbau

    Die meisten Vertreter der Familie werden selten länger als einen Meter. Alle Dornhai-Arten zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass sie vor der Rückenflosse jeweils einen - je nach Art unterschiedlich langen - Stachelstrahl bilden, der an einen Dorn erinnert und der der Familie den Namen "Dornhaie" eingebracht hat. Der lang gestreckte und außerordentlich schlanke Körper, ist je nach Lebensraum unterschiedlich gefärbt, und besonders bei den Jungtieren der meisten Arten sind zwei Reihen weißer Flecken auf der Oberseite, entlang der Rückenlinie, nicht selten. Die Färbung verschwindet bei den erwachsenen Tieren mit der Zeit. Neben den auffallenden Rückenflossen zeichnen sich Dornhaie außerdem durch eine Giftdrüse aus, die sich an der Rückenseite befindet.

    Ernährung

    Dornhaie ernähren sich vornehmlich von Schwarmfischen wie etwa Makrelen oder Heringen, denen sie auf ihren ausgedehnten Jagdzügen über weite Strecken folgen. Für die Fischerei hat der Dornhai bis heute eine wichtige Bedeutung.

    Fortpflanzung

    Die Keimentwicklung erfolgt bei Dornhaien ovovivipar. In einer gemeinsamen Eikapsel entwickeln sich die Jungtiere und schlüpfen anschließend von dort aus in den Mutterleib, wo sie verweilen, bis sie nach abgeschlossener Entwicklung quasi ein zweites Mal geboren werden.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Stachelhaie (Squaloidei) in der Ordnung der Haie (Selachii).

    KALENDERBLATT - 27. September

    1822 Jean-François Champollion legt das Ergebnis seiner Untersuchung des "Steins von Rosette" dar: Die ägyptischen Hieroglyphen sind keine Symbol- oder Bilderschrift, sondern eine phonetische Schrift.
    1825 Die erste Dampfeisenbahn befährt in England die Strecke zwischen Darlington und Stockton.
    1933 Der Königsberger Wehrkreispfarrer und Kirchenbeauftragte Hitlers, Ludwig Müller, wird zum evangelischen Reichsbischof gewählt. Damit wird auch die evangelische Kirche in Deutschland "gleichgeschaltet".



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!