David Ricardo

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Bankier, Börsenmakler und Nationalökonom; * 19. April 1772 in London, † 11. September 1823 in Gatcombe Park, Gloucestershire

    David Ricardo begründete in der Weiterentwicklung der wirtschaftstheoretischen Lehren von Adam Smith die klassische britische Nationalökonomie (Volkswirtschaftslehre). Er war Vertreter eines konsequenten wirtschaftlichen Liberalismus (Freihandel). Schwerpunkte seiner Arbeiten waren Einkommensverteilung, Wertlehre und Außenhandel. Ricardo entwickelte die Theorie der komparativen Kostenunterschiede, die bis heute eines der Grundmodelle der Außenhandelstheorie ist. Seine Theorien beeinflussten das Denken von Karl Marx.

    Hauptwerk: "On the Principles of Political Economy and Taxation" (1817).

    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!