Danilo Dolci

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Sozialreformer und Schriftsteller; * 28. Juni 1924 in Sesana bei Triest, † 30. Dezember 1997 in Palermo

    Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte Dolci Architektur und Städteplanung. Seit 1950 beschäftigte er sich mit sozialen Problemen. Zusammen mit einigen Mitarbeitern kämpfte er gegen das soziale Elend in Sizilien an und verwendete dabei den Hungerstreik als aufrüttelndes Propagandainstrument. Sein Vorbild war Mahatma Gandhi. In seinem Buch "Banditen in Partinico" versuchte Dolci, einen Zusammenhang zwischen mangelnder Schulbildung, Armut und Verbrechen nachzuweisen. Mitte der 1960er Jahre begann er seinen Kampf gegen die Mafia, was ihm Prozesse und Verurteilungen wegen Verleumdung einbrachte. Hohe Staatsbeamte seien mit Mafia-Hilfe in ihre Posten gelangt, gab er in Pressekonferenzen bekannt. Im März 1970 eröffnete er in Partinico (Palermo) einen nicht genehmigten Rundfunksender, über den er die römische wie die sizilianische Regierung wegen unzureichender Hilfe für die Opfer des Erdbebens von 1969 anklagte.

    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!