Daniel Bovet

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Pharmakologe; * 23. März 1907 in Neuchâtel (Schweiz), † 8. April 1992 in Rom

    Bovet arbeitete von 1939 bis 1974 am Institut Pasteur in Paris; 1947 siedelte er nach Rom über und wurde italienischer Staatsbürger. Er war einer der Mitentdecker der Sulfonamide für die Bekämpfung von Infektionskrankheiten. Seit den 1930er Jahren erforschte er Antihistaminika, die zur Behandlung von Allergien eingesetzt werden. Besonderes Aufsehen erregten seine Arbeiten über das Pfeilgift Curare, das er während einer Expedition nach Brasilien erforschte.

    1957 erhielt Bovet den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!