Dalmatiner (Hunde)

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: das frühere Jugoslawien.

    Die eindeutige Einordnung der Dalmatiner ist schwer, sie lassen sich keiner Hundeart gänzlich zuordnen.


    Ursprünglich begleitete der elegante Hund seit dem Mittelalter Kutschen der feineren Gesellschaft, da sie zusammen mit den livrierten Dienern ein einheitliches Bild abgaben und zugleich die Reisenden vor Überfällen schützten. Bis heute hat sich das freundschaftliche Verhältnis zwischen Dalmatinern und Pferden erhalten.

    Dalmatiner erreichen eine Schulterhöhe von 60 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 25 Kilogramm. Ihr kurzes Fell ist bei der Geburt weiß, erst nach einigen Wochen entstehen die typischen schwarzen Flecken.

    Dalmatiner sind mutige, ruhige und freundliche Hunde, mit einem großen Bewegungsbedürfnis und viel Ausdauer und wegen ihrer Anpassungsfähigkeit für die meisten Haushalte geeignet.

    Systematik

    Hunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 13. November

    1805 Auf dem Höhepunkt des 3. Koalitionskriegs der Allianz von England, Russland, Schweden und Österreich gegen Frankreich zieht Napoleons Grande Armée in Wien ein.
    1918 König Ludwig III. von Bayern erklärt seinen Thronverzicht.
    1936 Das Drama "Glaube, Liebe, Hoffnung" von Ödön von Horváth wird in Wien uraufgeführt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!