Dalmatiner (Hunde)

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: das frühere Jugoslawien.

    Die eindeutige Einordnung der Dalmatiner ist schwer, sie lassen sich keiner Hundeart gänzlich zuordnen.


    Ursprünglich begleitete der elegante Hund seit dem Mittelalter Kutschen der feineren Gesellschaft, da sie zusammen mit den livrierten Dienern ein einheitliches Bild abgaben und zugleich die Reisenden vor Überfällen schützten. Bis heute hat sich das freundschaftliche Verhältnis zwischen Dalmatinern und Pferden erhalten.

    Dalmatiner erreichen eine Schulterhöhe von 60 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 25 Kilogramm. Ihr kurzes Fell ist bei der Geburt weiß, erst nach einigen Wochen entstehen die typischen schwarzen Flecken.

    Dalmatiner sind mutige, ruhige und freundliche Hunde, mit einem großen Bewegungsbedürfnis und viel Ausdauer und wegen ihrer Anpassungsfähigkeit für die meisten Haushalte geeignet.

    Systematik

    Hunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 25. August

    1758 Preußen gewinnt im Siebenjährigen Krieg gegen Russland die Schlacht von Zorndorf, weil der preußische General von Seydlitz entgegen dem königlichen Befehl handelt. Später als verlangt schickt er die Kavallerie und gewinnt.
    1875 Dem Engländer Matthew Webb gelingt es als erstem Schwimmer, den Ärmelkanal zu überqueren.
    1921 Das Deutsche Reich und die USA unterzeichnen einen Friedensvertrag, der gleichzeitig den Kriegszustand zwischen beiden Ländern beendet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!