DRAM

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Dynamic Random Access Memory, deutsch: dynamischer Speicher mit wahlfreiem Zugriff,

    verbreiteter Typ von Speicher-Chip (RAM), der v.a. für Arbeitsspeicher benutzt wird. Zum Speichern benutzen DRAM-Chips eine Matrix aus Speicherzellen, die in Zeilen und Spalten organisiert ist. Jede Zelle besteht aus je einem Transistor und einem Kondensator. Auf Grund seiner Bauweise entlädt letzterer sich rasch und muss immer wieder aufgefrischt werden. Dieser Refresh findet einige hundert Mal in der Sekunde statt. Während des Auffrischens kann der Prozessor nicht auf den Speicher zugreifen, was zu Waitstates führen kann, die die Gesamtleistung des Computersystems verringern.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!