D. H. Lawrence

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Schriftsteller; * 11. September 1885 in Eastwood, Nottinghamshire, † 2. März 1930 in Vence, Frankreich

    Datei:LAWR0047.jpg
    David Herbert Lawrence; Gemälde von De Brett

    eigentlich: David Herbert Lawrence;

    D. H. Lawrence war zunächst als Lehrer tätig. 1911 erkrankte er an Tuberkulose und verließ England, um sich in gemäßigterem Klima zu regenerieren. Sein erster Roman "Der weiße Pfau" (The White Peacock") erschien im selben Jahr. Der autobiografische Roman "Söhne und Liebhaber" ("Sons and Lovers", 1913) lässt bereits einen starken Einfluss Sigmund Freuds und der Psychoanalyse erkennen.

    Außerdem schuf Lawrence Erzählungen und Essays, die sich vor allem mit dem Verhältnis der Geschlechter und der Sexualität beschäftigen. Viele seiner Romane konnten daher oft erst viel später veröffentlicht werden. Heute gilt D. H. Lawrence als einer der herausragendsten Dichter seiner Zeit, seine Werke wurden vielfach verfilmt.

    Werke (Auswahl): "Der Regenbogen" ("The Rainbow, 1915), "Liebende Frauen" (Women in Love", 1920), "Lady Chatterly und ihr Liebhaber" ("Lady Chatterley's Lovers", 1931).

    KALENDERBLATT - 26. Januar

    1790 Uraufführung der Oper "Cosi fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart.
    1911 Uraufführung der musikalischen Komödie "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss.
    1991 Somalische Rebellen stürzen den Diktator Mohammed Zijiad Barre. Der blutige Bürgerkrieg im Anschluss fordert Tausende von Opfern.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!