Dämon

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch "Gottheit")

    Datei:572008.jpg
    Dämonen kämpfen mit Buddha, Tempelrelief; Sanchi, Indien

    gute oder böse Geister, an die in den Frühstufen vieler Kulturen geglaubt wurde und die in Sagen und Volksmärchen auch heute noch fortleben (z.B. Rübezahl). Man versuchte, sie durch Wort- oder Bildmagie zu bannen.

    In der christlichen Kunst treten sie als Furcht erregende Tiere und Fabeltiere oder auch als beflügelter Teufel in Menschengestalt auf. Dämonen sind vorzufinden besonders in der Bauornamentik der Romanik, unter den Drolerien in gotischen Handschriften und an Chorgestühlen. In der Spätgotik blühte der Dämonenglaube. Die romantische Malerei des 19. Jh.s gibt die in Märchen vorkommenden Naturdämonen wie Elfen, Feen, Gnome, Nixen, Zwerge meist verharmlosend wieder. Der Dämon wird häufig als Personifikation einer unheimlichen Macht der Willensbeeinflussung verwendet.

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!