Cyberspace

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Cybernetic Space,

    Wortschöpfung des amerikanischen Science-Fiction-Autors William Gibson, die er in seinem legendären Roman "Neuromancer" (1984) verwendete.

    Heute bezeichnet Cyberspace die Darstellung einer virtuellen Realität. Dabei baut ein Computer mit hochentwickelten Grafikfähigkeiten eine dreidimensionale Welt auf, z.B. aus Tausenden von Polygonen (Vielecke). Die Anwender haben dabei einen Helm (HMD) auf, der ihnen eine scheinbare Realität vor Augen führt und ein natürliches Gesichtsfeld suggeriert.

    Die Dateneingabe bzw. interaktive Kommunikation mit dem Computer geschieht dabei über einen Datenhandschuh, der es z.B. erlaubt, Blickrichtung und Darstellung durch Handbewegungen zu verändern.

    Die Cyberspace-Technik wird häufig bei Spielen eingesetzt, eignet sich z.B. aber auch für Simulationen (Architektur, Medizin).

    Heute wird Cyberspace gelegentlich auch als Synonym für das Internet oder für Online-Dienste verwendet.

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!