Curt Goetz

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur; * 17. November 1888 in Mainz, † 12. September 1960 in Grabs, Kanton Sankt Gallen

    eigentlich: Kurt Götz;

    Verfasser geistreicher Komödien, die mit humorvollen Dialogen leise Kritik an der damaligen Gesellschaft übten. Viele seiner Werke wurden zum Teil sogar unter seiner eigenen Regie verfilmt. Goetz musste 1939 vor dem NS-Regime in die USA flüchten, wo er sich hauptsächlich in Hollywood aufhielt. 1945 siedelte Goetz in die Schweiz über, wo er 1960 starb.

    Werke: "Der Lügner und die Nonne" (1929), "Dr. med. Hiob Praetorius" (1934), "Das Haus in Montevideo" (1953) u.a.

    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!