Christoph Weiditz

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Medailleur, Bildschnitzer, Gold- und Silberschmied; * um 1500 in Straßburg oder Freiburg im Breisgau, † 1559 in Augsburg

    vermutlich der Sohn von Hans Weiditz dem Älteren, tätig hauptsächlich in Straßburg und Augsburg, schuf trefflich charakterisierte Bildnismedaillen (117 Stück bekannt), ferner Kleinplastik. Seine künstlerische Entwicklung geht von einer naiv-deutschen Aufnahme der Renaissanceeinflüsse bis zu einem gewandten Manierismus; Anregungen nahm er von seinem Bruder Hans, von der Augsburger Porträtmalerei u.a. auf.

    KALENDERBLATT - 5. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung schafft die Adels- und Kirchenprivilegien ab. Sie verkündet unter anderem die Steuergleichheit aller Bürger, die Aufhebung vieler Kirchenabgaben, das Ende der gutsherrschaftlichen Gerichtsbarkeit und der Leibeigenschaft.
    1936 In Griechenland wird die Diktatur ausgerufen. Mit Zustimmung des Königs Georg II. löst Ministerpräsident Ioannis Metaxas das griechische Parlament auf und verhängt das Kriegsrecht. Äußeren Anlass gibt dazu die Ausrufung des Generalstreiks der Gewerkschaften.
    1963 Die damaligen Atommächte USA, UdSSR und Großbritannien einigen sich auf ein Verbot der Kernwaffenversuche in der Atmosphäre.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!