CBD Öl - Ein Trend, oder doch sinnvoll?

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / Terra X Lesch & Co

    Dem Wirkstoff Cannabidiol hängt fast etwas mythisches an und es entsteht derzeit ein wahrer Hype rund um die Produkte. Dabei ist völlig klar, dass nicht alles Gold sein kann, was glänzt. Dennoch lohnt sich ein näherer Blick auf den Wirkstoff, sowie dessen Gewinnungsprozesse. Denn CBD hat einige Wirkungen, die mittlerweile auch nachgewiesen wurden und somit als erwiesen gelten können.

    So kann CBD-Öl wirken: Vorteile und unbekanntes

    Dem CBD-Öl werden einige Wirkweisen nachgesagt. Vor allem kombiniert mit Vitaminen und anderen Inhaltsstoffen soll es gegen Schmerzen, Entzündungen und Schlaflosigkeit helfen. Auch eine gewisse Wirkung gegen Krebs wird vermutet. Es ist klar, dass beispielsweise das CBD Öl 20% eine Wirkung erzielt. Aber viele der versprochenen Wirkweisen sind noch nicht in Gänze wissenschaftlich erforscht. Fest steht bis jetzt, dass CBD eine entzündungshemmende und beruhigende Wirkung haben kann. Für Menschen mit Gelenkschmerzen, oder aber mit Schlafproblemen kann CBD somit eine natürliche Alternative zu anderen Medikamenten darstellen.

    Im Verbund mit anderen Wirkstoffen, beispielsweise Vitaminen oder Melatonin, dürfte sich die Wirkung nur noch verstärken. Das bedeutet, dass man durch die Einnahme von CBD keine Wunder erwarten sollte. Aber eine gewisse Wirkung ist nachgewiesen und kann als gegeben betrachtet werden. Die Einnahme von CBD kann gesundheitsförderlich sein und ist mit nur wenigen Risiken für den Menschen verbunden. Dennoch ist es auf jeden Fall wichtig, den Arzt zu fragen, bevor man die Einnahme beginnt.

    Ist CBD legal in Deutschland

    Das ist eine große Diskussion, die derzeit stattfindet. Wer seine Abwehrkräfte auf natürliche Art und mit der Hilfe von CBD steigern möchte, der stößt auf die Produktionsmethode. CBD wird aus Hanf gewonnen und kann geringe Mengen des illegalen Stoffes THC enthalten. Alle Produkte, die mehr als 0,2% THC enthalten, sind per Definition illegal und deren Erwerb damit strafbar. Das gilt aber ausdrücklich nicht für Produkte, die weniger THC enthalten und aus industriellem Hanf hergestellt wurden. Diese sind laut einem Urteil des EUGH ausdrücklich legal und nicht verboten. Wer professionell hergestelltes CBD einkaufen möchte, der begeht folglich keine Straftat und braucht sich keine Sorgen zu machen.

    Fazit: CBD sinnvoll einsetzen ist möglich

    Den verschiedenen CBD-Produkten werden aus den Gründen des Marketings mit Sicherheit auch Wirkungen zugeschrieben, die sie nicht erreichen können. Dennoch gibt es eine klinisch nachgewiesene Wirkung und der Einsatz von CBD ist prinzipiell ungefährlich für den Menschen. Menschen mit Arthritis und Schlafstörungen schwören auf die Wirkung von CBD und sind begeistert von den verschiedenen Produkten. Die Kritiker aus der Wissenschaft beschweren sich derzeit lediglich über viele versprochene Wirkungen, die einfach nicht nachgewiesen sind und oft auch gar nicht eintreten können.

    Für Verbraucher ist es wichtig zu wissen, dass man CBD-Öl und andere Produkte nicht als Ersatz für eine medikamentöse Therapie betrachten solle. Ist diese notwendig, dann ist sie unvermeidbar und sollte auf jeden Fall durchgeführt werden. Aber als Ergänzung, oder aber als Hausmittel gegen die alltäglichen Probleme und Problemchen ist CBD auf jeden Fall eine gute Alternative und bietet viele Vorteile. Da der Erwerb völlig legal ist, kann man CBD in allen Formen kaufen, ohne dabei eine Straftat zu begehen.

    KALENDERBLATT - 10. Dezember

    1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
    1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
    1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!