Boris Vian

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Schriftsteller; * 10. März 1920 in Ville-d'Avray, † 23. Juni 1959 in Paris

    alias: Vernon Sullivan;

    Vian war außerordentlich vielseitig. Er war ein ausgebildeter Ingenieur, wandte sich aber in den 1940er Jahren der Schriftstellerei zu. Er betätigte sich außerdem als Schauspieler und Sänger. Als Jazz-Trompeter war er ebenfalls erfolgreich.

    Seine Romane stehen in der Tradition des Surrealismus und Existenzialismus und sind von Alfred Jarry beeinflusst. Die Dramen Vians stehen dem absurden Theater sehr nahe. Vian schrieb auch Satiren, Gedichte und Chansons.

    Werke: "Ich werde auf eure Gräber spucken" (1946), "Herbst in Peking" (1947), "Wir werden alle Fiesen killen" (1948), "Der Herzausreißer" (1953) u.a.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!