Bergmolch

    Aus WISSEN-digital.de

    (Triturus alpestris)

    Der Bergmolch ist über weite Gebiete höherer Gebirgslagen v.a. Mittel- und Südeuropas verbreitet und hält sich bevorzugt in der Nähe klarer Seen auf.

    Der Bergmolch erreicht Körperlängen zwischen acht (Männchen) und zehn (Weibchen) Zentimeter. Die Rückenseite der kleinen Schwanzlurche ist unauffällig dunkelbraun gefärbt, die Bauchseite und die Flanken weisen teils eine farbenprächtige Färbung auf, die orangefarben bis purpurrot sein kann.

    Bergmolche ernähren sich vornehmlich von Würmern, Schnecken und kleineren Insekten.

    Die Paarung findet im Frühjahr statt; das Weibchen heftet seine Eier an Wasserpflanzen, nach wenigen Monaten schlüpfen die Larven, die sich im Wasser entwickeln.

    Systematik

    Art aus der Familie der Echten Salamander und Molche (Salamandridae).


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Mai

    1536 König Heinrich VIII. von England lässt seine Frau Anna Boleyn zum Tode verurteilen und hinrichten.
    1899 Eröffnung der ersten Haager Friedenskonferenz, bei der kein bestimmter Krieg beendet, sondern Wege der friedlichen Konfliktbewältigung erörtert werden sollten.
    1949 Der Bayerische Landtag stimmt über das Grundgesetz ab und lehnt es als einziges Bundesland ab. Das Grundgesetz tritt trotzdem in Kraft, da es nur einer Zustimmung von zwei Dritteln der westdeutschen Ländern bedarf.