Bauchverletzungen

    Aus WISSEN-digital.de

    Man unterscheidet im Allgemeinen zwei Arten von Bauchverletzungen:

    stumpfe Bauchverletzungen entstehen durch Schlag, Stoß oder Fall. Sie verkleinern den Bauchraum vorübergehend und drücken so die Organe zusammen. Neben Reizungen von Sonnengeflecht und Grenzstrang können vor allem Leber, Milz und Nieren reißen, was zu massiven Blutungen in den Bauchraum mit Gefahr des Verblutens und Schock einhergeht. Dabei blutet der Milzriss oft nicht in die Bauchhöhle, da das Organ von einer festen Kapsel umgeben ist, in der es sich sammelt. Im Laufe mehrerer Stunden entstehen unerträglich Schmerzen im linken Oberbauch, die plötzlich verschwinden, wenn die Kapsel platzt;

    unter scharfen Bauchverletzungen versteht man äußere Wunden mit Eröffnung der Bauchhöhle. Dabei können durch den Verletzungsmechanismus direkt Organe verletzt werden, oder nur die Bauchhöhle eröffnet werden. Dadurch gelangen Keime in die sonst sterile Bauchhöhle und es entsteht eine Peritonitis.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".