Bürgertum

    Aus WISSEN-digital.de

    durch Handel und Industrie entstandene, in privatwirtschaftlich organisierten Gesellschaften sozial und politisch führende Klasse. Ursprünglich setzte sich das Bürgertum aus Fabrikanten, Kaufleuten, Bankiers und Selbstständigen zusammen; heute ist die Zugehörigkeit zum Bürgertums nicht mehr von der beruflichen Stellung abhängig, sondern wird vielmehr von sozialen, kulturellen und politischen Anschauungen bestimmt.

    Geschichte

    Das Bürgerrecht war ursprünglich erblich und auf Grundbesitz begründet; seit der Französischen Revolution 1789, in der das ökonomisch schon lange vorher vorherrschende Bürgertum auch die politische Macht erlangte, spricht man vom so genannten "Bürgerlichen Zeitalter", der bis heute anhaltenden Epoche des Primats bürgerlicher Wertvorstellungen (Liberalität der politischen Kultur, Meinungsfreiheit, Recht auf Privateigentum und freie wirtschaftliche Entfaltung). Insgesamt hat das Bürgertum der Welt in den letzten 200 Jahren einen wirtschaftlichen und geistig-kulturellen Aufschwung gebracht; gleichzeitig mussten aber auch immer wieder die eigenen Werte in Frage gestellt und Rückschritte in der Entwicklung festgestellt werden.

    KALENDERBLATT - 2. Dezember

    1805 Napoleon I. schlägt in der so genannten Dreikaiserschlacht bei Austerlitz eine österreichisch-russische Armee.
    1823 In einer Jahresbotschaft von US-Präsident Monroe an den Kongress (später Monroedoktrin genannt), propagiert er die politische Trennung von Alter und Neuer Welt.
    1852 Charles Louis Napoleon Bonaparte, ein Neffe Napoleons I., wird vom Senat als Napoleon III. zum Kaiser der Franzosen gewählt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!