Auktoriale Erzählweise

    Aus WISSEN-digital.de

    nach F.K. Stanzel (u.a.) Bezeichnung für eine Erzählweise, die aus der Perspektive eines allwissenden Erzählers dargestellt ist. Dieser auktoriale Erzähler kann die von ihm erschaffene Welt überschauen und in die Gefühle und Gedanken der Romanfiguren blicken und eindringen. Er kann sich auch in das Erzählte einmischen, indem er Geschehnisse und Aussagen kommentiert. Trotz seiner allübergreifenden "Sicht von Oben" ist er nicht mit der historischen Person des Autors selbst zu verwechseln.

    KALENDERBLATT - 15. Juni

    1925 In Deutschland wird die höchste Banknote aller (Inflations-)Zeiten aus dem Geldverkehr gezogen, ein 100-Billionen-Schein.
    1940 Russland besetzt Litauen.
    1945 Die SPD proklamiert den Neuaufbau ihrer Organisation.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!