August Strindberg

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer Schriftsteller; * 22. Januar 1849 in Stockholm, † 14. Mai 1912 in Stockholm

    Datei:Strindberg a.jpg
    August Strindberg; Porträt

    Naturalismus, Realismus, Symbolismus ebenso wie Expressionismus waren Mittel seines reichen, wandlungsfähigen Stils. Er befasste sich auch mit den Naturwissenschaften, machte chemische Experimente auf okkulter, alchimistischer Grundlage und veröffentlichte auf diesem Gebiet einige Schriften.

    Seine zahlreichen Dramen hatten fast alle Bühnenerfolge: "Totentanz", "Der Vater", "Wetterleuchten", "Die Brandstätte", "Gespenstersonate", "Der Scheiterhaufen", "Die Kronenbraut", "Gustav Wasa", "Erik XIV. ", "Karl VII. ", "Christina" und "Gustav III.". Strindberg ist auch Verfasser zahlreicher Romane und Novellen, von denen "Die Inselbauern" und "Das Inselmeer" zu den besten gehören.

    In seinen Jugendjahren ein Kirchengegner, fand er später zum Christentum zurück.

    KALENDERBLATT - 31. Juli

    1919 Die Nationalversammlung in Weimar verabschiedet die Verfassung der neuen Republik.
    1932 Die Reichstagswahlen enden mit einem triumphalen Sieg für die Nationalsozialisten unter Adolf Hitler.
    1945 Pierre Laval, ehemaliger Ministerpräsident der Vichy-Regierung, stellt sich in Österreich den amerikanischen Besatzungsbehörden. Am 15. Oktober wird er durch Erschießen hingerichtet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!