August Graf von Platen

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 24. Oktober 1796 in Ansbach, † 5. Dezember 1835 in Syrakus

    Datei:Platen a.jpg
    August Graf von Platen

    eigentlich: Karl August Georg Maximilian Graf von Platen-Hallermünde;

    August Graf von Platen trat 1806 in das Kadetten- und Pagenkorps in München ein, wo er zum Offizier erzogen wurde. 1815 nahm er am Frankreichfeldzug gegen Napoleon teil. Ab 1815 studierte er als Dienstbefreiter in Würzburg und Erlangen Sprachen und Literatur. Neben nur fragmentarisch überlieferten Romanen schrieb er vor allem satirische Lustspiele und Gedichte.

    Werke: "Ghaselen" (1821), "Das Grab im Busento" (1825), "Sonette aus Venedig" (1825), "Gedichte" (1828) u.a.

    Zitat
    A. Graf von Platen: Das hat die Freude mit dem Schmerz gemein, dass sie die Menschen der Vernunft beraubt.

    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!