Aue (Stadt)

    Aus WISSEN-digital.de

    Kreisstadt im Erzgebirge in Sachsen; ca. 19 000 Einwohner.

    Bergbaumuseum; Eisen-, Textilindustrie.

    Geschichte

    Die Besiedlung des heutigen Stadtgebiets begann vermutlich im 12. Jh. Aus dem Jahr 1464 stammt die erste urkundliche Erwähnung Aues. Um 1630 erhält Aue Marktrechte und das Stadtrecht, wurde aber bereits 1633 in den Wirren des Dreißigjährigen Kriegs geplündert und niedergebrannt. Die Stadt lebte im späten Mittelalter vor allem vom Silber- und Zinnbergbau. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Uranbergbau betrieben (bis 1990).

    KALENDERBLATT - 9. August

    1890 Großbritannien übergibt Helgoland an das deutsche Reich, das es im Tausch gegen Überseekolonien erstanden hat.
    1945 Die USA werfen über Nagasaki die zweite Atombombe ab.
    1974 Gerald Ford wird als neuer Präsident der USA vereidigt, nachdem Richard Nixon unter dem Druck der Watergate-Affäre zurückgetreten ist.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!