Atlas (Gebirge)

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Atlas-Gebirge, Atlasgebirge;

    Faltengebirge im Nordwesten Afrikas.

    Der höchste Gipfel des Gebirges ist der Djebel Toubkal (4 165 m ü. NN). Das Atlasgebirge unterteilt sich in mehrere Gebirgszüge: Hoher Atlas, Mittlerer Atlas, Tell-Atlas, Sahara-Atlas, Rif-Atlas und Antiatlas. Zwischen Tell-Atlas und dem Sahara-Atlas gibt es viele Schotts (Salztonebenen mit Salzseen). Die Länge des Gebirges beträgt nicht ganz 2 500 km.

    Ein Teil des Atlasgebirges ist durch denselben geologischen Vorgang entstanden wie die Alpen, nämlich durch die im Tertiär beginnende Nordwärtsbewegung der Urform des afrikanischen Kontinents, wodurch die mächtigen Sedimentablagerungen im Ur-Mittelmeer zu Gebirgen aufgestaucht wurden. Der andere Teil des Atlasgebirges entstand durch Auffaltung von Gestein des afrikanischen Urkontinents.

    Das Atlasgebirge wird größtenteils von Berbern bewohnt.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.