Astigmatismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch)

    1. In der Optik eine Art der Abbildungsfehler eines Linsensystems. Schräg eintretende Lichtbündel, die auf dem Bild als Punkt erscheinen sollten, werden dabei zu (elliptischen) Lichtflächen verzerrt.
    2. In der Medizin die Fehlsichtigkeit des Auges. Beim regulären Astigmatismus (Stabsichtigkeit), der durch eine veränderte Hornhautkrümmung entsteht, wirken runde Objekte stab- oder strichförmig. Der irreguläre Astigmatismus (Brennpunktlosigkeit) entsteht durch eine unregelmäßige Wölbung der Hornhaut, z.B. durch Narbenbildung. Hierbei bildet das Auge in vielen Ebenen - bedingt durch viele Radiendifferenzen - unterschiedlich ab. Eine Korrektur kann durch eine Brille, Kontaktlinsen oder durch eine Laserbehandlung erreicht werden.

    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!