Antonius Maria Claret y Clará

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer Ordensgründer und Erzbischof; * 23. Dezember 1807 in Sallent, † 24. Oktober 1870 in Fontfroide

    Heiliger; Antonius Claret y Clara arbeitete zunächst als technischer Direktor einer Weberei, ließ sich dann aber zum Priester weihen (1835). Er wurde Jesuit und arbeitete in Spanien als Wanderprediger. Als Schriftsteller religiöser Bücher war er sehr erfolgreich. Außerdem gründete er einen katholischen Buchclub. 1849 rief er die Bruderschaft "Söhne des Unbefleckten Herzens der Maria", die so genannten Claretiner, ins Leben.

    1850 wurde er Erzbischof von Santiago (Kuba). Einige Jahre später wurde er an den spanischen Königshof berufen und konnte dort großen Einfluss auf die königliche Familie gewinnen.

    1834 wurde Claret y Clará selig und 1850 heilig gesprochen.

    Fest: 24. Oktober.

    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!