Antoinette Brown Blackwell

    Aus WISSEN-digital.de

    Frauenrechtlerin, Pastorin, Schriftstellerin; * 20. Mai 1825 in Henrietta, New York, † 5. November 1921 in Elizabeth, New Jersey

    Erste ordinierte Pastorin in den Vereinigten Staaten.

    Aufgewachsen mit neun Geschwistern; Ausbildung an der Monroe-Akademie; dort mit 16 Jahren Lehrerin. Um Pastorin zu werden zog sie 1846 nach Ohio, wo sie einen „Kurs für junge Damen“ besuchte. Gemeinsam mit ihrer Studienfreundin und spätere Schwägerin Lucy Stone kämpfte sie für die Aufhebung des Sprechverbots für Frauen in den Kursen.

    Nach ihrem Theologiestudium wurde sie in einer kleinen New Yorker Gemeinde zur Pastorin berufen und ordiniert. Wegen einer Glaubenskrise kündigte sie ihr Amt und begann ihre Karriere als Rednerin für die Frauenrechte und Abschaffung der Sklaverei.

    1856 heiratete sie Henry Blackwell und blieb trotz ihrer fünf Kinder berufstätig. Blackwell glaubte an Frauenerziehung und Wahlrecht, und dass Männer ihre Frauen bei der Kindererziehung unterstützen müssten.

    1870 trat sie in die unitarische Kirche ein und veröffentlichte Bücher, in denen sie versuchte, Glauben und Wissenschaft zu vereinen. Ein Jahr vor ihrem Tod konnte sie als einzige ihrer Generation von Frauenrechtlern das Frauenwahlrecht wahrnehmen.

    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!