Andrew Johnson

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Politiker; * 29. Dezember 1808 in Raleigh, North Carolina, † 31. Juli 1875 in Carter's Station, Tennessee

    Johnson wurde 1853 und 1855 zum Gouverneur von Tennessee gewählt, seit 1857 gehörte er dem Repräsentantenhaus an. Im amerikanischen Bürgerkrieg (1861-65) war er der einzige Senator aus den Südstaaten, der gegen die Sezession war und seine Loyalität gegen die Vereinigten Staaten bekundete. Er wurde 1865 zum Vizepräsidenten gewählt.

    Von 1865 bis 1869 war Johnson als 17. Präsident der USA der Nachfolger Abraham Lincolns. Er betrieb eine Politik der Aussöhnung gegenüber den Südstaaten, weswegen er in Konflikt mit dem Kongress geriet. Es wurden mehrere (vergebliche) Impeachment-Verfahren gegen Johnson eingeleitet.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!