André Lwoff

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Mikrobiologe; * 8. Mai 1902 in Allier, Pyrenäen, † 30. September 1994 in Paris

    Lwoff war 1938-68 Leiter der Abteilung für Mikrobenphysiologie des Pasteur-Instituts in Paris; 1959-68 lehrte er als Professor an der Sorbonne, ab 1968 war er Leiter des Krebsforschungsinstituts in Villejuif.

    Lwoff verfasste zahlreiche Arbeiten zur Zellphysiologie; bahnbrechend war seine Entdeckung der Steuerungsmechanismen der Synthese von Enzymen und Viren. Grundlegend für die Krebsforschung war die Entdeckung von Genen, die die Aktivität anderer Gene steuern (fördern oder hemmen).

    1965 erhielt Lwoff zusammen mit seinen Schülern F. Jacob und J.L. Monod den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!