Anachoreten

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch "die Zurückgezogenen")

    Eremiten und frühchristliche Einsiedler, die sich in der Einöde von Wüsten und Gebirgen, "in größerer Gottnähe", frommen Betrachtungen hingaben und in Hütten und Höhlen oder nomadisierend ein asketisches Leben führten. Erstmals im 2./3. Jh. in Ägypten und Syrien erwähnt; Anachoreten schlossen sich seit dem 4. Jh. unter dem Einfluss des Einsiedlerschülers Pachomius aus Oberägypten und des Kirchenlehrers und Bischofs Basilius des Großen aus Cäsarea im östlichen Kleinasien auch in kleinen klösterlichen Gemeinschaften zusammen. Hauptgebiet der Anachoreten im 4. bis 6. Jh. war die Thebaische Wüste (Thebais).

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!