Altweltschweine

    Aus WISSEN-digital.de

    (Suidae)

    Altweltschweine werden bis zu zwei Meter lang und erreichen eine Schulterhöhe von einem Meter; sie können bis zu 300 Kilogramm schwer werden. Ihr Körperbau wirkt durch die kurzen Beine und das vergleichsweise hohe Gewicht gedrungen.


    Ihr kegelförmiger Kopf läuft in einer beweglichen Schnauze aus, die eine knorpelige, drüsenreiche Rüsselscheibe trägt, der Geruchssinn der Altweltschweine ist durch den relativ langen Rüssel sehr gut entwickelt. Ihre Haut ist dick, ihr Fell borstig. Bei ausreichender Ernährung setzen sie stattlichen Tiere schnell Fettpolster an.

    Nach unterschiedlich langer Tragzeit bringen die weiblichen Schweine meist im Frühjahr bis zu sechs Jungtiere zur Welt.

    Systematik

    Familie aus der Überfamilie der Schweineartigen (Suoidea).

    Einige Arten:

    Pinselohrschwein (Potamochoerus porcus)

    Wildschwein (Sus scrofa)

    Warzenschwein (Phacochoerus aethiopicus)

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!