Alfred Goodman Gilman

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Pharmakologe und Biochemiker; * 1. Juli 1941 in New Haven

    Gilman studierte an der Yale University und an der Case Western Reserve University. Seine Forschungstätigkeit begann er an den National Institutes of Health. Als Dozent war er von 1971 bis 1981 an der University of Virginia tätig. 1981 übernahm er die Leitung der pharmakologischen Abteilung des University of Texas Southwestern Medical Center.

    1994 erhielt Alfred Goodman Gilman zusammen mit M. Rodbell den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für die Entdeckung der G-Proteinie und deren Bedeutung für die Signalübertragung in Zellen.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!