Alessandro Algardi

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Bildhauer und Baumeister; * 27. November 1595 in Bologna, † 10. Juni 1654 in Rom

    neben Bernini der bedeutendste Bildhauer seiner Zeit in Rom. Ausgebildet in Bologna, zuerst als Kleinkünstler berühmt. Von geringerer Bedeutung als Architekt: Entwurf der Fassade von S. Ignazio, Rom. Der Höhepunkt seiner künstlerischen Tätigkeit fiel unter die Regierung Papst Innozenz' X. (1644-55), als Bernini vorübergehend in Ungnade fiel und Algardi an dessen Stelle trat. Er erhielt große Aufträge und galt als der erste Bildhauer Roms. Algardi ist auch in seinem Stil der Antipode Berninis; er vertritt eine klassizistische Richtung. In seinem Hauptwerk, der "Vertreibung Attilas", von Raffael beeinflusst.

    Weitere Werke: Marmorbüste des Kardinals Zacchia (1626, Berlin, Staatliche Museen); Bronzestatue Innozenz X. (nach 1645, Rom, Konservatorenpalast); Grabmal Leos XI. (Ende 1640, Rom, St. Peter); Brunnen im Damasushof des Vatikans; Marmorrelief der Vertreibung Attilas durch Papst Leo I. (1650, Rom, St. Peter).

    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!