Aleksander Karelin

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Ringer; * 19. September 1967 in Novosibirsk

    Aleksander Karelin war in den 1990er Jahren der dominierende Ringer im griechisch-römischen Stil. Zwischen 1988 und 2000 gewann er neun Mal den Weltmeistertitel und wurde zwölffacher Europameister. Als er 2000 zum vierten Mal bei den Olympischen Spielen antrat, war er zuvor 13 Jahre ohne Niederlage geblieben und in dieser Zeit unter anderem dreifacher Olympiasieger geworden (1988, 1992 und 1996). Der vierte Titel in Folge blieb ihm jedoch bei den Sommerspielen im Jahr 2000 verwehrt: Er verlor das Finale gegen den US-Amerikaner Rulon Gardner.

    Nach dem Ende seiner sportlichen Karriere im Jahr 2000 wechselte Karelin in die Politik. Er ist seit 1999 Abgeordneter in der russischen Duma.

    KALENDERBLATT - 11. Juli

    1920 Die überwiegend deutschen Bereiche in West- und Ostpreußen und Oberschlesien stimmen als Novum in der europäischen Staatengeschichte über ihre Staatszugehörigkeit ab und entscheiden sich gegen Polen und für Deutschland. Ferner lehnen die Alliierten eine militärische Unterstützung Polens gegen die vorrückende Rote Armee ab.
    1936 Das Deutsche Reich und Österreich schließen ein Abkommen, um ihre Beziehungen zu verbessern. Das Verhältnis war nach dem missglückten Putsch durch österreichische Nationalsozialisten, bei dem es am 25. Juli 1934 zu der Ermordung des österreichischen Bundeskanzlers Engelbert Dollfuß kam, stark abgekühlt.
    1948 Die letzten deutschen Kriegsgefangenen verlassen Großbritannien.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!