Agostino Carracci

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler und Kupferstecher; * 15. August 1557 in Bologna, † 23. Februar 1602 in Parma

    italienischer Maler und Kupferstecher, der sich mit christlichen und mythologischen Themen beschäftigte. Bruder von Annibale Carracci und Cousin von Lodovico Carracci.

    Agostino Carracci folgte zuerst seinem Bruder nach Rom, wurde dann aber 1600 von Herzog Ranuccio nach Parma berufen, wo er dessen Casino ausmalte. Wenn schon Ludovico und Annibale als ausgesprochene Zeichner gern zu Stichel und Radiernadel griffen, war Agostino der eigentliche Grafiker der Familie. In seinen 270 Blättern wiederholte er teils die Concetti der Altäre aus der Familienwerkstatt oder stach in hervorragender Wiedergabe Bilder von Veronese und Tintoretto, wodurch er den Reproduktionsstich, dem die Zukunft gehörte, erst zur vollen Wirkung brachte. Aber auch Illustrationen zu Tasso entwarf er in seinen Folgen.

    KALENDERBLATT - 14. Dezember

    1911 Der Norweger Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol.
    1918 In New York wird Giacomo Puccinis Musikkomödie "Gianni Schicchi" uraufgeführt. Das Libretto des Einakters stammt von Forzano.
    1925 In der Berliner Oper findet die Uraufführung der Oper "Wozzeck" statt. Die von Alban Berg geschriebene Oper beruht auf Georg Büchners gleichnamigen Drama.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!