Agostino Carracci

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler und Kupferstecher; * 15. August 1557 in Bologna, † 23. Februar 1602 in Parma

    italienischer Maler und Kupferstecher, der sich mit christlichen und mythologischen Themen beschäftigte. Bruder von Annibale Carracci und Cousin von Lodovico Carracci.

    Agostino Carracci folgte zuerst seinem Bruder nach Rom, wurde dann aber 1600 von Herzog Ranuccio nach Parma berufen, wo er dessen Casino ausmalte. Wenn schon Ludovico und Annibale als ausgesprochene Zeichner gern zu Stichel und Radiernadel griffen, war Agostino der eigentliche Grafiker der Familie. In seinen 270 Blättern wiederholte er teils die Concetti der Altäre aus der Familienwerkstatt oder stach in hervorragender Wiedergabe Bilder von Veronese und Tintoretto, wodurch er den Reproduktionsstich, dem die Zukunft gehörte, erst zur vollen Wirkung brachte. Aber auch Illustrationen zu Tasso entwarf er in seinen Folgen.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.