Agnes von Böhmen

    Aus WISSEN-digital.de

    Äbtissin; * 1205 in Prag, † 2. März 1282 in Prag

    Heilige; Agnes war die Tochter des böhmischen Königs Ottokar I.; ihre Tante war die heilige Hedwig von Schlesien. Agnes wurde im Zisterzienserinnenkloster von Trebnitz erzogen und sollte später Heinrich IV. heiraten. Nach dem Tod ihres Vaters im Jahr 1230 legte Agnes alle herrscherlichen Würden ab und wies alle Heiratsbewerber zurück. Vier Jahre später trat sie in das von ihr gegründete Klarissenkloster in Prag ein. Sie stand auch in Kontakt mit der heiligen Klara von Assisi. Agnes widmete sich der Armen- und Krankenpflege und gründete dafür das Prager Franziskus-Spital. 1237 bestätigte der Papst die Kreuzherren, die dort ihren Dienst versahen, als eigenen Orden.

    Der jahrhundertelange Kult um Agnes wurde erst 1874 offiziell bestätigt; heilig gesprochen wurde Agnes 1989 von Papst Johannes Paul II.

    Fest: 2. März.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!