Adstringenzien

    Aus WISSEN-digital.de

    Mittel, welche in den obersten Schichten der Wunden und der Schleimhaut Eiweiß fällen und so einen dichten Film bilden, wobei das Gewebevolumen etwas zusammengezogen wird. Der Film schützt die darunter liegenden Partien vor schädlichen (chemischen, physikalischen, bakteriellen) Einflüssen; viele der Mittel haben zusätzlich bakterienfeindliche Eigenschaften.Anwendung finden diese Mittel bei Schleimhautentzündungen, zur Wundbehandlung und bei Blutungen aus kleinsten Gefäßen.

    Adstringenzien lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

    Metallsalze wie Alaun, Silbernitrat, Zinksulfat, Essigsaure Tonerde, Borsäure, Wismutsalze; Gerbsäuren (Tannin), die in vielen Drogen (Eichenrinde, Walnussblätter u.a.) vorkommen.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Februar

    1943 Die Geschwister Hans und Sophie Scholl verteilen in der Universität München Flugblätter, in denen sie zum passiven Widerstand gegen das Hitler-Regime aufrufen.
    1960 Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko, Paraguay, Peru und Uruguay gründen eine lateinamerikanische Freihandelszone.
    1962 Eine verheerende Sturmflut richtet in Deutschland schwere Schäden an und fordert mehrere Menschenleben.