Absturz

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Programmabsturz, Systemabsturz;

    das abrupte, ungeplante Zusammenbrechen eines Programms oder des gesamten Systems. Ursachen dafür sind meist Defekte an der Hardware, fehlerhaft programmierte Software (Anwendungsprogramme/Treiber) oder Bedienungsfehler durch den Anwender selbst. Ohne regelmäßige Sicherung während der Bearbeitung von Dateien sind Abstürze häufig mit dem Verlust von Daten verbunden.

    Typisch für Abstürze ist, dass das System oder Programm nicht mehr auf Benutzereingaben per Tastatur oder Maus reagiert, der Rechner selbstständig neu startet oder eine spezielle Bildschirmmeldung (z.B. der Bluescreen von Windows) angezeigt wird.

    Um wieder weiterarbeiten zu können, muss normalerweise das System (per Warmstart oder Kaltstart) bzw. das abgestürzte Programm neu gestartet werden.

    KALENDERBLATT - 1. Juni

    1642 In den berühmten 19 Propositionen macht das britische Parlament König Karl I. seine Mitspracherechte deutlich, nachdem er es mehrfach nach Gutdünken nach Hause geschickt hat.
    1952 Westberlin wird von seinem Hinterland abgeschnitten. Es wird ohne Vorwarnung geschossen.
    1959 Heinrich Lübke wird Bundespräsident und somit Amtsnachfolger von Theodor Heuss.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!