Abplattung (Messtechnik)

    Aus WISSEN-digital.de

    In der Längenmesstechnik ist Abplattung die gegenseitige Annäherung von Messgegenstand und Tastorgan (Messeinsatz oder -aufsatz) des Messgerätes senkrecht zur gegenseitigen Berührungsfläche unter der Messkraft. Abplattung muss bei hohen Ansprüchen an die Genauigkeit der Messung berücksichtigt werden, da der Messgegenstand um den Betrag der Abplattung zu klein gemessen wird. Die Abplattung hängt ab vom Werkstoff der sich berührenden Körper, von der gegenseitigen Krümmung, von der an der Berührungsstelle wirkenden Kraft und von der Oberflächengüte an der Berührungsstelle. Zur Ausschaltung der Abplattung führt man Unterschiedsmessungen bei gleicher Messkraft gegen Maßverkörperungen gleichen Werkstoffs, gleicher Form und gleicher Oberflächengüte durch.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".