Zylinder (Mathematik)

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Rundsäule;

    Körper, der durch zwei gleiche, parallel liegende Kreisflächen und den Mantel begrenzt wird. Der Mantel steht senkrecht auf der Grund- und Deckfläche. Die Verbindungslinie der Kreismittelpunkte nennt man "Achse" des Zylinders. Der Abstand der parallelen Kreisflächen ist die Höhe (k). Bei hohlen Rundsäulen (z.B. bei Rohren) ist der Durchmesser (O) des Hohlraumes die "lichte Weite". Der Mantel einer Rundsäule entspricht einem Rechteck, dessen eine Seite der Umfang von G und dessen andere Seite k ist.

    Die Oberfläche eines Zylinders errechnet man folgendermaßen: O = 2G + M = 2 x pi r2 + 2 pi r x k = 2 pi r (r + k) = pi x d (r + k).

    Für den Rauminhalt gilt: V = G x k = pi r2 k.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!