Zweites Deutsches Fernsehen

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: ZDF;

    1961 gegründete öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt mit Sitz in Mainz; erste Sendung am 1. April 1963. Im Gegensatz zur ARD, der ersten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt in Deutschland, setzt sich das ZDF nicht aus einzelnen Mitgliedern zusammen (Landesrundfunkanstalten), sondern strahlt ausschließlich ein bundesweites Programm aus, dessen Struktur an die Weisung des Bundesverfasssungsgerichts gebunden ist, die Grundversorgung sicherzustellen, also wie die ARD im Programm alle Bevölkerungsschichten zu berücksichtigen. Zur Finanzierung partizipiert das ZDF an den in Deutschland erhobenen Rundfunkgebühren und darf nur in begrenztem Umfang und zu festgelegten Zeiten Werbung ins Programm aufnehmen. Seit den 1990er Jahren ist das ZDF an den kulturellen Kabel- und Satellitenkanälen 3sat und Arte, dem Kinderkanal sowie am Deutschlandradio beteiligt; es bestehen Abkommen mit dem Sender Eurosport. 1997 nahm Phoenix, der Dokumentationskanal von ARD und ZDF, den Sendebetrieb auf.

    KALENDERBLATT - 18. Februar

    1943 Die Geschwister Hans und Sophie Scholl verteilen in der Universität München Flugblätter, in denen sie zum passiven Widerstand gegen das Hitler-Regime aufrufen.
    1960 Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko, Paraguay, Peru und Uruguay gründen eine lateinamerikanische Freihandelszone.
    1962 Eine verheerende Sturmflut richtet in Deutschland schwere Schäden an und fordert mehrere Menschenleben.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!