Zweiflügler

    Aus WISSEN-digital.de

    (Diptera)

    Zweiflügler sind mit etwa 80 000 Arten über die gesamte Welt verbreitet und besiedeln sämtliche Lebensräume einschließlich der Antarktis. Besonders viele Arten findet man in feucht-warmen Gebieten.

    Insgesamt umfasst die Ordnung die unterschiedlichsten Insekten, deren Gemeinsamkeit v.a. im Aufbau ihrer Flügel besteht: Wie der Name schon sagt, besitzen Zweiflügler nur ein Flügelpaar; das zweite wurde im Laufe der Evolution zu so genannten "Halteren" umgebildet, kleinen Schwingkölbchen, die als Flugstabilisatoren dienen. Die Flügel der bis zu acht Zentimeter langen Insekten sind nur schwach geädert; trotzdem zählen die Tiere zu den besten Fliegern im Insektenreich.

    Zweiflügler besitzen leckend-saugende (Fliegen) oder beißende (Mücken) Mundwerkzeuge, die an der Mundspitze gegabelt sind und einen Rüssel bilden. Die drei Beinpaare enden in kleinen Saugnäpfen, die es den Insekten ermöglichen, sich an glatten Oberflächen festzusaugen (sie können deshalb auch kopfüber laufen).

    Zweiflügler machen eine vollständige Verwandlung (Holometabolie) durch.

    Systematik

    Ordnung aus der Klasse der Insekten (Insecta).

    Unterordnungen:

    Fliegen (Brachycera)

    Mücken oder Fadenfühlerartige (Nematocera)

    KALENDERBLATT - 8. Dezember

    1542 Der Indianermissionar Las Casas kehrt nach Spanien zurück, um dort die Misshandlung der Eingeborenen Mittelamerikas anzuklagen.
    1793 Die Gräfin Dubarry, Mätresse Ludwig XVI., wird auf Befehl Robespierres guillotiniert.
    1849 Giuseppe Verdis Oper "Luise Miller" feiert in Neapel Premiere.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!