Zisterzienserbaukunst

    Aus WISSEN-digital.de

    vom Zisterzienserorden (1098 in Burgund von Robert von Molesme gegründet) geschaffener, schlichter, kompakter, aber technisch vorzüglich ausgeführter Baustil mit langer, kreuzförmiger Basilika (gerader Chorschluss, Kapellen an der Ostseite des Querhauses), ohne Türme (höchstens hölzerner Dachreiter), mit Verzicht auf Glasmalerei, Bauskulptur u.a. Dekor, aber sorgfältiger Bearbeitung des Mauerwerkes. Von Burgund (Fontenay, Pontigny) aus verbreitete sich die Zisterzienserbaukunst in ganz Europa, so in Südfrankreich (Le Thoronet), Italien (Fossanova, Chiaravalle, Casamari), Spanien (Moreruela, Santa Creus), Deutschland (Doberan, Eberbach, Maulbronn, Walkenried, Bebenhausen), England, Skandinavien, Österreich (Heiligenkreuz, Zwettl).

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!