Zenta Maurina

    Aus WISSEN-digital.de

    lettische Schriftstellerin; * 14. Dezember 1897 in Lejasciems, † 24. April 1978 in Basel

    Tochter eines lettischen Arztes und einer deutschen Musikerin; ab ihrem fünften Lebensjahr gelähmt (Kinderlähmung); Studium der Baltistik in Riga und Heidelberg. Gründung einer privaten Literaturakademie in Riga. Nach dem zweiten Einmarsch der Bolschewisten in Riga flüchtete sie im Rollstuhl zunächst nach Detmold, dann nach Uppsala, wo sie ihre eigene Biografie sowie zahlreiche Erzählungen, Essays und Romane schrieb.

    Hauptwerke: "Mosaik des Herzens" (1947), "Gestalten und Schicksale" (1949); "Welteinheit und die Aufgabe des Einzelnen" (1963); "Verfremdung und Freundschaft" (1967); Tagebücher "Jahre der Befreiung" (1965); "Abenteuer des Menschseins" (1970)


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Februar

    1943 Die Geschwister Hans und Sophie Scholl verteilen in der Universität München Flugblätter, in denen sie zum passiven Widerstand gegen das Hitler-Regime aufrufen.
    1960 Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko, Paraguay, Peru und Uruguay gründen eine lateinamerikanische Freihandelszone.
    1962 Eine verheerende Sturmflut richtet in Deutschland schwere Schäden an und fordert mehrere Menschenleben.