Zeitraffer

    Aus WISSEN-digital.de

    Ggs. zu: Zeitlupe

    Unter Zeitraffer oder dem Zeitrafferverfahren versteht man eine Filmaufnahme- bzw. Wiedergabetechnik, bei der entweder bereits die Aufnahmefrequenz niedriger als die Wiedergabefrequenz ist oder erst die Wiedergabefrequenz höher als die Aufnahmefrequenz ist.

    Mit dieser Technik ist es möglich Bewegungsabläufe bei der Wiedergabe mit größerer Geschwindigkeit als im Originalablauf darzustellen. Extreme Zeitrafferdarstellungen lassen sich bei sehr langsam verlaufenden Vorgängen erreichen, indem durch Einzelbildschaltung in periodischen Abständen Einzelaufnahmen gemacht werden, die danach einen Bewegungsablauf sichtbar machen können. Beispiele für sehr langsam ablaufende Vorgänge sind das Wachstum von Pflanzen und die Entwicklungsphasen von Lebewesen.

    KALENDERBLATT - 5. Oktober

    1582 Einführung des Gregorianischen Kalenders.
    1762 Uraufführung der deutschen Oper "Orpheus und Euridice" von Christoph Willibald Gluck in Wien.
    1789 Der Zug der Marktfrauen nach Versailles zwingt den französischen König zum Umzug in die Hauptstadt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!