Youngplan

    Aus WISSEN-digital.de

    Plan des Amerikaners Owen Young zur Neuregelung der deutschen Reparationszahlungen für den Ersten Weltkrieg. Der 1930 vom Reichstag ratifizierte Vertrag ersetzte den Dawesplan und beinhaltete eine endgültige Festlegung der Reparationen. Der Youngplan sah bis 1988 eine jährliche Zahlung von durchschnittlich rund 2 Milliarden Goldmark sowie eine internationale Anleihe für Deutschland von etwa 300 Millionen US-Dollar vor. Der Plan, der nur bis 1932 in Kraft war, wurde zum Gegenstand einer der Kampagnen der äußersten Rechten, vor allem der NSDAP, gegen die Befürworter der Weimarer Republik.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. April

    1844 Uraufführung des Märchens "Der gestiefelte Kater" von Ludwig Tieck.
    1916 Die USA drohen Deutschland mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen, wenn Deutschland nicht die Torpedierung von Fracht- und Passagierschiffen aufgebe.
    1998 Die Terrororganisation RAF (Rote Armee Fraktion) erklärt sich selbst für "Geschichte" und löst sich auf.