Yasar Kemal

    Aus WISSEN-digital.de

    türkischer Schriftsteller; * 6. Oktober 1923 in Hemite (heute Gökçedam), † 28. Februar 2015 in Istanbul

    eigentlich: Kemal Sadig Gökçeli;

    Yasar Kemal gestaltete in seinen Werken die Lebenswelt anatolischer Bauern. Dabei vermischen sich in seinen Romanen mythisch-fantastische und sozialkritische Elemente. Sein Hauptwerk ist die Romantrilogie um den Räuber und Widerstandskämpfer Ince Mehmet: "Mehmet, mein Falke" (1955), "Die Disteln brennen" (1969), "Das Reich der vierzig Augen" (1984).

    Er wurde 1997 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

    Weitere Werke: "Eisenerde, Kupferhimmel" (1963), "Das Land der tausend Stiere" (1971), "Die Ameiseninsel" (2001), "Der Granatapfelbaum" (2002), Der Sturm der Gazellen (2006), Die Hähne des Morgenrots (2008) u.a.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.